Spätaussiedler und Vertriebene

Obwohl inzwischen kaum noch Spätaussiedler und Vertriebene in die Bundesrepublik ein- bzw. ausreisen, sorgt dieser Bereich der deutschen Nachkriegsgeschichte weiterhin für nachfolgende Aufgaben der Verwaltung:

  • Ausstellung von Ersatz-Vertriebenenausweisen nach § 100 Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetz (BVFG)
  • Auskunftsbehörde für Anfragen der Deutschen Rentenversicherung
  • Akteneinsicht für Standes- und Einwohnermeldeämter

Seit Inkrafttreten des Aussiedleraufnahmegesetzes am 01. Juli 1990 müssen Aussiedler bzw. Spätaussiedler vor ihrer Ausreise nach Deutschland noch vom Herkunftsgebiet aus ein förmliches Aufnahmeverfahren beim Bundesverwaltungsamt durchführen.

Kontakt & Ansprechpartner

Kopitzki, Bernd
Anschrift: Neues Rathaus, Am Rathaus 2, 47475 Kamp-Lintfort
Telefon: 0 28 42 / 912-395
E-Mail: bernd.kopitzki@kamp-lintfort.de